Sophie, ich will nicht sterben

Heute kein Bild, denn es fällt mir kein Bild ein, um meiner Fassungslosigkeit Ausdruck zu verleihen.

Immer mehr Kinder kommen in meine Praxis, völlig verängstigt von Eltern, Großeltern, Mitschülern und all dem, was sie mitbekommen aus TV, Radio, Internet, Gesprächen… Sie hören, spüren und sehen die absolute Panik, müssen bei Hamstereinkäufen dabei sein und hören von Menschen, die an einem Virus sterben, der Corona heisst. Und sie haben Angst, furchtbare Angst selbst zu sterben oder dass Mama und Papa, Oma und Opa, die Geschwister an Corona sterben werden. Sie sehen es als unausweichliche Bedrohung.

Haltet endlich ein mit der Panikmache. Wenn Erwachsene ihr verfallen wollen, so ist es ihre eigene Entscheidung. Aber schützt die Kinder. Erklärt ihnen die Wahrheit, erzählt ihnen, dass die allermeisten von dieser Krankheit vollkommen genesen, zum Teil noch nicht einmal Symptome entwickeln und wenn, dann meist nicht schlimmer als die bei einer Erkältung. Schützt sie vor Berichterstattungen, die sie nicht verstehen und aus denen sie nur die Worte Tod und Sterben herausfiltern.

Lasst die Kinder nicht in Todesangst. Beschützt sie, nicht nur vor Viren, sondern auch vor Panikmache. Das ist unsere Pflicht als Gesellschaft und die Pflicht aller, die mit der Erziehung und Betreuung von Kindern betraut sind.

Ihnen gefällt, was Sie lesen, dann teilen Sie den Beitrag gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.