Warum sind Kondome nicht ausverkauft?

Da stehe ich im Supermarkt um die Ecke und staune nur noch. Halb bis völlig leere Regale wohin ich auch schaue. Der Sache muss ich auf den Grund gehen.

Zunächst einmal finde ich die Konservenregale geplündert, allein Sauerkraut und Rotkohl sind noch zu haben. Unser ehemaliger Spitzname “Krauts” trifft wohl nicht mehr zu, wir sind zu “Erbsen und Möhren” geworden. Weiter geht es zu dem Regal, indem sich sonst Nudeln und Reis befinden. Dort outen sich die Bürger meines Stadtteils eindeutig als Nudelesser. Von denen ist ausser Suppennudeln nichts mehr zu finden, während ich beim Reis eine, wenn auch extrem geringe, Auswahl hätte.

Babynahrung und Windeln sind noch im üblichen Masse vorhanden. Meine Mitbürger lassen also die armen Kleinen hungern, während sie sich den Bauch mit Nudeln und Erbsen füllen. Süssigkeiten sind auch noch da – man scheint dem drohenden Weltuntergang ohne Zuckerguss entgegengehen zu wollen. Ganz anders beim Toilettenpapier und den Küchenrollen. Die sind vollkommen verschwunden, nicht eine Rolle ist mehr zu finden. Ebenso sieht das Regal mit Desinfektionsmitteln aus – völlige Leere. Erstaunlich jedoch, dass bei Seife und Zahnpasta der Hamsterwahn nicht zugeschlagen hat. Wurde nicht ausdrücklich überall erwähnt, dass das Waschen mit Seife zur Hygiene reichen würde? Und warum jetzt die ängstlichen Hamster ihrer ewigen Quarantäne mit ungenutzten Zähnen entgegenschreiten wollen, muss ich auch nicht verstehen.

Und dann fällt mein Blick auf das gut gefüllte Regal mit Kondomen aller Art. Dort herrscht das übliche muntere Gedränge der unterschiedlichsten Ausführungen. Laut beginne ich zu denken, in Deutschland gibt es:

Corona-Infektionen: 240 (Stand 04.03.2020)

AIDS-Infektionen: 2.400 Neu-Infektionen, 87.900 Infizierte insgesamt

Syphilis-Infektionen: 7.000 im Jahr 2019

Die Gonorrhoe, die nicht mehr meldepflichtig ist und über die es deshalb keine genauen Zahlen gibt, ist immer seltener durch vorhandene Antibiotika behandelbar.

Die Menschen um mich herum staunen. Aids, ja gut, das gäbe es, aber Syphilis – wir seien doch nicht mehr im Mittelalter.

Warum um alles in der Welt kauft niemand Kondome oder glauben die Menschen, sich mit Toilettenpapier, Nudeln und Konserven und Atemschutzmasken auch vor diesen hochgefährlichen sexuell übertragbaren Krankheiten schützen zu können und mir sind deren vielfältige Anwendungsmöglichkeiten nur nicht bekannt? Aber dann fällt es mir ein – über diese Krankheiten wird nicht gesprochen, zu diesen Infektionen gibt es keinen Live-Ticker auf allen Kanälen und keine Experten-Runde in jeder Talkshow. Diese Erkrankungen werden schön unter der Bettdecke gehalten. Und warum sollte man sich vor etwas schützen, vor dem keine Panik gemacht wird? Los geht’s – 2020 schaffen wir die 10.000er-Marke der Neuinfektionen bei Syphilis doch quasi im Schlaf, während die Kondome weiter in den Regalen der Kaufhäuser baumeln.

Ihnen gefällt, was Sie lesen, dann teilen Sie den Beitrag gerne.